Archiv

Archiv für September, 2010

Kaspersky Anti-Virus 2011

26. September 2010 Keine Kommentare
Kaspersky Anti Virus 2011 Kaspersky Anti Virus 2011

Kaspersky Anti-Virus 2011

QU49Z72ATRAH Kaspersky Anti-Virus ist schon seit Jahren einer der fĂĽhrenden Virenschutzanbieter auf dem Internetmarkt, doch was taugt der allseits beliebte Kaspersky Anti-Virus 2011, was ist neu an diesem Anti-Virus und warum sollte man den haben?
Tracking Pixel: shim Kaspersky Anti Virus 2011
Als Erstes ist wichtig zu wissen, dass Kaspersky Anti-Virus 2011 nicht wie viele andere Anti-Virus Programme ständig Alarm schlägt und dabei die zu verrichtende Arbeit stören kann. Kaspersky Anti-Virus 2011 arbeitet im Hintergrund und lässt dem Nutzer genügend Spielraum, um seine Arbeit zu verrichten, ganz ohne mit unnötigen Benachrichtigungen zu nerven.

Versprochen wird zudem ein sehr großer und umfangreicher Schutz, der sich sogar auf schon infizierte Computer installieren lässt, das geht nun durch die neue Anti-Malware Technologie. Dabei werden verdächtige und infizierte Programme direkt geblockt, damit sie sich nicht ausleben können und so dem ganzen Computer Schäden hinzufügen. Wichtig ist auch der Schutz des Nutzers, denn es wurde eine speziale Kindersicherung eingebaut, mit dem die Kinder noch besser vor ungeeigneten Inhalten geschützt werden.

Zudem wurde das Online-Banking um einiges gesichert, potenziale Lücken wurden geschlossen, so dass keine Daten ungewollt an Dritte gelangen können. Somit wurde eine große Lücke geschlossen, die dem Nutzer bei Online-Banking schon immer Sorgen bereitet hat. Auf aktuellen Schutz ist Kaspersky Anti-Virus 2011 perfekt geeignet, denn durch Aktualisierungen hält sich das Programm immer auf den aktuellsten Stand.

Also ist es nicht mehr nötig, dass man per Hand selber aktualisiert, weil das Programm das schon selber erledigt. Kaspersky Anti-Virus 2011 setzt den nächsten Meilenstein in Sachen Schutz für den Computer, wer dieses Programm nutzt, der sollte umfassend vor Viren und anderen Angriffstechniken geschützt sein.

Wer sich selbst ĂĽberzeugen will, kann zur Zeit eine kostenlose 30-Tage-Version hier herunterladen.

—————-
Gewinnspiel
Wir verlosen einmal die Kaspersky Anti-Virus 2011 Limited Edition, mit der man bis zu drei PCs absichern kann. Um mitzumachen, geben Sie bitte einen Kommentar zu diesem Artikel ab. Am 15. Oktober ziehen wir dann unter allen Teilnehmern einen Gewinner.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Spamkommentare und Manipulationsversuche fĂĽhren zum Ausschluss.

Neuheiten zum Thema Geld verdienen mit Partnerprogrammen

25. September 2010 Keine Kommentare

Partnerprogramme haben sich in den vergangenen Jahren in Bezug auf das Geld verdienen im Internet absolut bewährt. Die Verdienstaussichten einzelner Programme können sich teilweise wirklich sehen lassen, sind allerdings auch von der Art eines Partnerprogrammes abhängig. Um über ein Programm möglichst viel Geld verdienen zu können, empfiehlt es sich für Webmaster, Programme zu nutzen, die marktorientiert wirken.

Momentan zum Beispiel haben Programme aus dem Versicherungswesen absolut die Nase vorn und hier gibt es etwas ganz neues, das Versicherungspartnerprogramm 2. Bei dem Programm handelt es sich um ein Programm, welches es Besuchern einer Webseite ermöglicht, einen Versicherungsvergleich unter 20 Produkten durchzuführen. Eine Anmeldung beim Anbieter ist für Webmaster kostenlos. Der Anbieter des Versicherungspartnerprogramms 2 hält zahlreiche Werbeformen bereit, wie zum Beispiel Banner, Textlinks und Formulare die zum Einbinden auf die eigene Homepage gedacht sind. Webmaster erhalten Werbetipps und auf Wunsch hin ein Coaching.


 Neuheiten zum Thema Geld verdienen mit Partnerprogrammen

Schnell und einfach richtig gutes Geld verdienen
Um über das Programm richtig Geld verdienen zu können, muss nicht einmal etwas verkauft werden. Es genügt schon, wenn Besucher der eigenen Homepage einen Versicherungsvergleich durchführen oder einen Versicherungsrechner nutzen. Jeder Vergleich, der beim Anbieter als generiert erscheint, wird honoriert und das nicht zu knapp. Die Verdienstspanne bewegt sich hier zwischen 1,00 und 127,00 Euro. Die Nutzung des Versicherungspartnerprogramms 2 wird schon jetzt von Experten empfohlen und eine Teilnahme verpflichtet zu nichts. Jetzt unter folgendem Link beim Versicherungspartnerprogramm anmelden und schnell noch fünf Euro Belohnung sichern.

KategorienWebmaster Tags:

Hacker entdecken Smartphones als neue Angriffsziele

20. September 2010 Keine Kommentare

Konzentrierten sich Hacker in der Vergangenheit überwiegend auf Computer, haben sie ein neues Ziel für sich entdecken können. Immer öfter werden Smartphones zum Ziel von Hacker-Angriffen. Nach Medienberichten sind Smartphones für Hacker und Kriminelle lukrative Zielschreiben, da die Geräte Finanz- und Zugangsdaten konzentrieren. Mit speziellen Apps sei zudem das Umfunktionieren des Gerätes zu einer Abhörwanze machbar. Außerdem sind Kriminelle und Hacker dazu in der Lage, Telefongespräche zu belauschen.

Sowohl Apple als auch Google haben die eigenen Plattformen mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Trotz dieser gelingt es Handy-Hackern immer wieder einen Weg zu finden, mit der sie eigene Software auf die Smartphones schleusen können. Besitzer von Smartphones sollten sich nach Expertenaussagen der Gefahr bewusst sein, die von den Angriffen ausgeht und aus diesem Grund auf einige Besonderheiten beim Umgang achten.

So sollten keinerlei Programme auf dem eigenen Smartphone installiert werden, die von unbekannten Quellen und Anbietern stammen. Eine weitere Möglichkeit sind negative Bewertungen von anderen Nutzern, die in jedem Fall ernstgenommen werden sollten. Hacker-Angriffe lassen sich auch anhand der Verbindungsnachweise erkennen. Hierfür müssen jedoch regelmäßig die Einzelverbindungen geprüft werden, die bei einer Rechnung ausgewiesen werden. Handys sollten zudem nie unbeaufsichtigt liegengelassen werden. Wichtig ist auch die individuelle PIN-Nummer, mit der man das eigene Smartphone vor einem fremden Zugriff schützen kann.

Die Vorgehensweise der Hacker ist sehr verschieden. Beliebt ist jedoch die Bereitstellung einer kostenlos und interessant erscheinenden App, die über den App Store angeboten wird. Sobald der Nutzer diese App herunterlädt und auf dem Handy installiert, kann das Programm verschiedene Kontakte aus dem Adressbuch sammeln. Diese werden anschließend kopiert und an den Entwickler der jeweiligen App geschickt. Programme dieser Art sind aber auch dazu in der Lage, teure Hotlines anzurufen oder kostenintensive SMS zu verschicken.

KategorienSicherheit, Smartphones Tags:

Samsung Galaxy Tab

14. September 2010 1 Kommentar

Samsung Galaxy Tab 300x225 Samsung Galaxy Tab

Samsung Galaxy Tab

So nun ist es endlich so weit, und Samsung hat die Katze aus dem Sack gelassen, denn im Oktober kommt nun endlich das neue Samsung Galaxy Tab auf den Markt. Der Preis wird dann stolze 799 Euro betragen bzw. wird der StraĂźenpreis bei ca. 600 Euro liegen. In Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag wird das Samsung Galaxy Tab, bei den Telekommunikationsanbietern wie z.B. Vodafone, O2, T-Mobile etc., bei unter 100 Euro liegen.

Das Samsung Galaxy Tab hat ein kapazitives 7-Zoll-Multitouch-Display mit 1.024 x 600 Pixel, einen hellen LED-Hintergrund allerdings kein AMOLED. Die Helligkeit wird somit mit einem Lichtsensor automatisch geregelt. Das Samsung Galaxy Tab, verfügt des Weiteren über einen G-Sensor, welches die Lage und die Beschleunigung erkennt und kann somit die Ansicht sowohl ins Hoch- wie auch ins Querformat drehen. Samsung hat bei diesem Gerät sowohl das Display, den 16-GByte Festspeicher wie auch den 1-GHz-Prozessor entwickelt.

Bei dem 1-GHz-Prozessor kann es sich, wie auch schon bei den Apples iPads, um den bekanntem ARM-Cortex-A8-Derivat handeln. Beim Samsung Galaxy Tab, kommt ebenfalls das Googles Android 2.2 als Betriebssystem mit ROM zum Einsatz. Das bedeutet, dass man auf die gleichen Apps zugreifen kann wie bei den Android-Smartphones-Systemen. Dass später ein Update auf Android 3.0 erfolgen kann, schließt Samsung auch nicht aus, da dieses System auf Tablets mit hoher Display-Auflösung noch optimaler läuft.

Ein weiteres wichtiges Detail ist, dass Samsung, die Software-Spezifikationen Flash 10.1 wie auch HTML5 mit aufgenommen hat, denn somit ist das Galaxy Tab mit den wichtigsten Standards, was Darstellung von Medieninhalten angeht, kompatibel. Auch die Schnittstellen vom Galaxy Tab, lassen eigentlich keine Wünsche offen, und somit verfügt es über UMTS, HSUPA/HSDPA, EDGE, GPRS, GPS, Bluetooth 3.0, Quad-Band-GSM, n-WLAN und einen MicroSD-Slot mit max. 32 GByte. Dazu kommt noch eine Frontkamera mit 1,3 Megapixel mit einem LED-Blitz, Mikrofon, Lautsprecher, Kopfhörerausgang und ein Portreplikator, der optional eine Dockingstation mit Tastatur anschließen kann.

Die Energie bekommt das Samsung Galaxy Tab von einem 4.400-mAh-Akku und er soll bis zu 9 Stunden halten. Das, was bislang über das neue Samsung Galaxy Tab bekannt ist, soll es durch aus konkurrenzfähig sein und die Zeit wird es zeigen, wie es sich auf dem Markt durchsetzen kann.

KategorienTablets Tags: ,