Archiv

Archiv für November, 2011

Einfach, Sicher, Diskret – Die neuen Online-Zahlungssysteme

30. November 2011 Keine Kommentare
ukash online zahlsystem 300x54 Einfach, Sicher, Diskret   Die neuen Online Zahlungssysteme

Ukash Online Bezahlsystem

Zu den bekanntesten und populärsten Zahlungsmitteln im Internet gehört sicherlich PayPal. Seit eBay den Dienst im Jahr 2002 übernommen hat, ist PayPal stetig und rasant gewachsen und hat sich einen Spitzenplatz unter den Online-Zahlungsanbietern erkämpft, nicht zuletzt auch, weil es relativ einfach für Händler ist, PayPal anzubieten.
Jedoch gibt es bei PayPal auch immer wieder Beschwerden über gehackte Accounts, eingefrorene Verkäuferkonten oder vor Kurzem der Versuch von PayPal ein Embargo der USA gegen den Import von kubanischen Zigarren auch bei Händlern in Deutschland anzuwenden.

Gerade fĂĽr Jugendliche, die noch keine Bankkonten oder Kreditkarten haben und trotzdem im Internet zahlen wollen, oder wenn man fĂĽr die Nutzung von Services im Internet diskret und nicht nachverfolgbar zahlen will, wie es sich z.B. beim GlĂĽcksspiel oder Erotikinhalten anbietet, wurden neue Zahlungssysteme wie Coupon oder ukash erfunden.

Bei ukash kann man in verschiedenen Läden und z.B. an Tankstellen z.B. gegen Bargeld sogenannte ukash Gutscheine kaufen. Diese wiederum kann man dann entweder direkt bei diversen Anbietern zum Bezahlen verwenden oder man lädt damit seine ukash neo Master Card auf. Dabei handelt es sich um eine rein virtuelle Kreditkarte, d.h. man hat kein Plastik in der Hand, sondern nur die Kreditkartennummer und kann damit ganz normal überall im Internet bezahlen, wo MasterCard angeboten wird.

Da die Karte nur mit dem Guthaben gedeckt ist, daß man über seinen ukash Gutschein aufgeladen hat, können Betrüger auch relativ wenig mit den Daten anfangen. Und da es keine Plastikkarte gibt, kann man diese weder verlieren noch kann sie gestohlen werden. Daher sind diese neuen Online Bezahlsysteme gerade für Jugendliche sehr gut geeignet, um damit z.B. kontrolliert bei Online-Games zu bezahlen.

KategorienInternet Tags: ,

Amazon: Endspurt beim Cyber Monday

30. November 2011 Keine Kommentare
Amazon by flickr madaise1 Amazon: Endspurt beim Cyber Monday

cc by flickr/ madaise

In den USA findet am Montag nach Thanksgiving der sogenannte Cyber Monday statt. Dabei reduzieren die Onlinehändler drastisch die Preise. Amazon hat dies auch nach Deutschland gebracht und in diesem Jahr den Cyber Monday sogar auf drei Tage ausgeweitet. Seit Montag läuft die Aktion bereits, heute ist Endspurt bei der fröhlichen Schnäppchenjagd angesagt.

Noch bis heute Abend (30. November) um 23 Uhr können Kaufwütige zuschlagen. In diesem Jahr gab es insgesamt über 350 sogenannte Blitzangebote, bei denen mehr als 450.000 Produkte um bis zu 50 Prozent reduziert wurden.

Die Angebote sind jeweils nur zwei Stunden lang online oder eben solange der Vorrat reicht. Wer zuschlagen will, legt das Produkt einfach in seinen Warenkorb und muss die Transaktion innerhalb von 15 Minuten abgeschlossen haben. Wer Pech hatte, kann sein GlĂĽck immer noch auf einer Warteliste versuchen. Die Blitzangebote werden auf der Website von Amazon unter Cyber Monday aufgelistet und auch angekĂĽndigt.

Hier gehts zum Amazon CyberMonday Amazon: Endspurt beim Cyber Monday

KategorienInternet Tags: , ,

FXI Cotton Candy: PC so groĂź wie ein USB-Stick

23. November 2011 Keine Kommentare

Dass PCs immer kleiner werden, ist wohl allen klar. So kleine Modelle wie der Prototyp Cotton Candy des norwegischen Unternehmens FXI faszinieren bzw. überraschen einen dann aber doch. Es handelt sich hier nämlich um einen kompletten PC, der lediglich so groß ist wie ein USB-Stick.

Im Innern des Winzlings befindet sich ein Zweikern-Prozessor mit 1,2 GHz. Zudem verfĂĽgt er ĂĽber Bluetooth, einen HDMI-Ausgang, WiFi und sogar einen Anschluss fĂĽr Micro-SD-Karten. Dank Any-Screen-Computing kann Cotton Candy mit einem normalen PC-Monitor genauso genutzt werden wie mit dem Fernseher, dem Laptop oder dem Smartphone.

Vorinstalliert ist das Betriebssystem Android 2.3. Sogar Full-HD-Videos sollen ohne Probleme abgespielt werden können. Via Bluetooth schließt man Maus und Tastatur an. Wann genau das Gerät seinen Weg auf den Markt finden wird, ist noch unklar, jedoch verspricht FXI bereits, dass der Preis weit unter 200 Dollar liegen soll.

KategorienComputer Tags: , ,

Neues MacBook Pro/Air bereits im März 2012?

22. November 2011 Keine Kommentare
Bild 4 150x150 Neues MacBook Pro/Air bereits im März 2012?

MacBook Pro - flickr.com/Andy Clarke

Viele Fans der Produkte der Marke Apple können es kaum erwarten. Und bald, nämlich im März 2012 könnte es nun endlich soweit sein. Das neue MacBook soll erscheinen. Ob es nun ein flaches MacBook Pro oder doch ein besseres MacBook Air wird, kann man jedoch noch nicht sagen. Aus Informationen, welche Zulieferer preisgaben, lässt sich jedoch erahnen, dass im März ein neuer Laptop von Apple herauskommt. Auch eine zuverlässige Quelle, die DigiTimes, welche bereits in der Vergangenheit die Launches von neuen Apple Geräten zumeist ziemlich präzise voraus sagte, ist der Überzeugung, dass es im März zur Veröffentlichung des neuen MacBooks kommen wird.

Diesen November sollen Komponenten von den Zulieferern an Apple geschickt worden sein, welche auf ein 15” Laptop schlieĂźen lassen. Auch Intel wird wieder einen wichtigen Part bei der Herstellung des neuen leistungsfähigen MacBooks sein. So soll in den Geräten ein Quad-Core i7-CPU Prozessor eingebaut sein, welcher fĂĽr eine sehr hohe Leistungsfähigkeit bei, fĂĽr den mobilen Bereich absolut notwendigen, geringen Stromverbrauch steht. Jedoch ist das 15” Zoll groĂźe MacBook Air oder Pro, welches zu den sogenannten Ultrabooks zählen wĂĽrde, nicht das einzige GerĂĽcht rund um Apple’s Laptops, welches momentan die Runde macht. Die Rede ist auch von Teilen, die auf ein 17” MacBook schlieĂźen lassen. Ob all diese Neuerungen, in Form von einem oder sogar mehreren neuen Geräten aus dem Hause Apple jedoch schon ab März im Versandhandel erhältlich sind, ist fraglich, zumal erst im Herbst die aktuellen Geräte des Konzerns mit verbesserter Grafik, schnellerem Prozessor und einem größeren Festplattenspeicher ausgestattet wurden. Es bleibt also weiterhin sehr spannend rund um Apple und seine MacBooks.

Pizza bestellen im Internet – bei Lieferheld

18. November 2011 Keine Kommentare
Bild 3 150x150 Pizza bestellen im Internet   bei Lieferheld

Pizza Lieferdienst - flickr.com/The Pizza Review

In der heutigen Zeit werden die Tage immer mehr durchgeplant und halten immer weniger Freizeit bereit. Arbeit, Freunde, Hobbies usw. beanspruchen immer mehr Zeit in unserem Leben. Das führt dazu, dass alltägliche Dinge immer mehr vernachlässigt werden oder eine Möglichkeit gesucht wird, diese schneller und am besten von unterwegs zu erledigen. Das Internet und das Smartphone nehmen in unserem Leben deshalb eine ständig wachsende Rolle ein. Mittlerweile kann alles über das Internet gemacht werden: Banking, Shopping, Kommunikation mit Freunden und auch  sogar Pizza bestellen.

Weil im stressigen Alltag immer weniger Zeit bleibt, um selbst zu kochen und auf die Ernährung zu achten, wird das nun auch über das Internet erledigt. Die Internet-Plattform Lieferheld.de ist eine Plattform, über die Essen bei den unterschiedlichsten Lieferdiensten bestellt werden kann. Der Service von Lieferheld bietet bereits über 3.700 Bringdienste in über 700 deutschen Städten.

Die Aufgabe der Bestellung ist in wenigen Schritten leicht durchzuführen: Postleitzahl eingeben, Lieferdienst und Speisen auswählen und noch Zahlungsart und Lieferadresse angeben. In der Wartezeit bis das Essen kommt, können andere Dinge erledigt werden, anstatt selbst zu kochen. Zusätzlich kann eine Favoritenliste der beliebtesten Restaurants angelegt und die Bestellung beschleunigt werden, wenn bereits getätigte Bestellungen einfach mit einem Klick erneut gesendet werden.

Die Vorteile der Internetbestellung liegen auf der Hand: Es wird eine Menge Zeit gespart, Anrufe beim Lieferdienst, die oft mit Verständigungsproblemen verbunden sind, sind überflüssig und es stapeln sich keine abgelaufenen Flyer mehr in der Wohnung. Außerdem kann zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Sofortüberweisung, Paypal oder doch ganz klassisch bar gewählt werden.

Im Zeitalter derSmartphones ist natürlich auch eine App von Lieferheld erhältlich. So wird die Bestellung von unterwegs ermöglicht. Die Bedienung ist dabei genauso einfach wie die am PC. Zudem ist es mit der App möglich, den Standort per GPS orten zu lassen. Die Funktionenn decken sich dabei eins zu eins mit denen aus dem Internet,