Archiv

Archiv für Dezember, 2011

Bewegungssteuerung Kinect in Zukunft fĂĽr Computer, Fernseher und Co.

28. Dezember 2011 Keine Kommentare
Kinect by flickr epredator Bewegungssteuerung Kinect in Zukunft fĂĽr Computer, Fernseher und Co.

cc by flickr/ epredator

Bereits als die ersten konkreten Details zu Microsofts Bewegungssteuerung Kinect bekannt wurden, war so manch einem klar, dass sich das Modell wohl in Zukunft nicht nur auf die Xbox 360 beschränken würde. Die Bewegungssteuerung bietet einfach zu viel Potential um sie nur für Games zu nutzen.

So wissen wir, dass Microsoft seit einiger Zeit fieberhaft an vielen anderen Anwendungsgebieten für Kinect arbeitet. Diese rücken nun in greifbare Nähe. So wird Kinect auch bald in kommerzieller Form bei Windows-Computern zum Einsatz kommen. Dies ist aber noch lange nicht alles.

Medienberichten zufolge sind auch einige TV-Hersteller an einer Koppelung mit Kinect konzentriert. Auf Dauer würde so die normale Fernbedienung und auch die bisherige Steuerung von PCs überflüssig. Die TV-Geräte und Computer sollen direkt in das heimische Netzwerk eingebunden werden und sich eben auch durch Gesten und Sprachbefehle steuern lassen. Es ist sogar in Planung, dass der jeweilige Benutzer automatisch erkannt wird und sich so beispielsweise seine Lieblingssender einschalten.

Google bald mit eigenem Tablet?

21. Dezember 2011 Keine Kommentare
Android by fotopedia Naoki Seto Google bald mit eigenem Tablet?

cc by fotopedia/ Naoki Seto

Der Tablet-Markt ist inzwischen ziemlich groß und wohl jedes entsprechende Unternehmen, das etwas auf sich hält hat in letzter Zeit einen eigenen Tablet-PC auf den Markt gebracht. An Apples iPad kam bisher noch kein Modell von den Verkaufszahlen her heran, doch Experten sind sich sicher, dass sich dies bald ändern könnte. Eine Möglichkeit wäre, dass Google selbst mit einem eigenen Gerät einsteigt.

Diese Spekulationen hat nun Google-Chef Eric Schmidt in einem Interview mit einer italienischen Zeitung selbst angeheizt. Er sagte, dass Google in den kommenden sechs Monaten ein Tablet von höchster Qualität auf den Markt bringen werde. So manch einer jubelt jetzt schon und spricht von ernsthafter Konkurrenz für Apple.

Andere sind sich wiederum nicht so sicher und deuten den Satz eher so, dass man eine Marketing-Offensive für die neue Android-Version „Ice Cream Sandwich“ starten wird. Nun ja, schon bald werden wir mehr wissen. Wenn Google wirklich einen Tablet-PC auf den Markt bringen wird (vermutlich ähnlich wie die von Lenovo), dann könnte dies übrigens zusammen mit Motorola der Fall sein.

KategorienTablets Tags: , ,

Was muss man bei der Wahl eines Hosters beachten?

20. Dezember 2011 Keine Kommentare
Server 225x300 Was muss man bei der Wahl eines Hosters beachten?

Server - flickr/Jamison_Judd

Es gibt Hunderte, wenn nicht Tausende von Hosting-Unternehmen. Hier sind einige Dinge, auf die Sie bei einem Hosting-Unternehmen achten sollten, besonders wenn Ihre Website Teil Ihres gesamten Marketing-Plans ist, um Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

Geld-ZurĂĽck-Garantie – Wenn Sie unzufrieden mit Ihrem Hosting-Anbieter sind, können sicher sein, daĂź Sie Ihr Geld wieder zurĂĽck bekommen.

24/7 Technischer Support – Das ist kritisch. Achten Sie darauf, ob es wirklich schneller, telefonischer Support ist oder nur 24/7 per E-Mail.

Control Panel – Das Control Panel, wo Sie alle Einstellungen Ihres Kontos, wie die Verwaltung der E-Mail-Konten, Statistiken und die Konfiguration managen. Achten Sie darauf, Ihr Hosting-Unternehmen ĂĽber ein zentrales Bedienfeld alle Einstellungen erlaubt, die fĂĽr Ihre Management-Anforderungen benötigt werden und stellen Sie sicher, daĂź es einfach zu bedienen ist.

Website-Statistik – Von der Marketing-Perspektive ist es wichtig zu wissen, wer Ihre Website besucht und welche Seiten die Besucher lesen. Ihr Hosting-Unternehmen sollte alle diese Informationen fĂĽr Sie im Auge behalten und diese in einem leicht zu lesenden Format darstellen. Vergewissern Sie sich, daĂź Ihre Statistiken auf einer täglichen Basis vom Webhoster aktualisiert werden.

Wenn Sie umfangreichere Anwendungen hosten wollen, sollten Sie zudem auf CGI-Protokolle, POP- oder Exchange-Konten und SSL-VerschlĂĽsselung achten.

Wie Sie sehen können, gibt es eine Menge Dinge zu beachten. Während einige dieser Faktoren unter Umständen jetzt nicht für Sie wichtig sind, sollten Sie doch ein Hosting Unternehmen wählen, daß Sie auch bei späterem Wachstum begleiten kann.

KategorienInternet Tags: ,

Twitter: Neues Design und neue Funktionen

14. Dezember 2011 Keine Kommentare
twitter by flickr Leander Wattig Twitter: Neues Design und neue Funktionen

cc by flickr/ Leander Wattig

Die sozialen Netzwerke haben aktuell den Konkurrenzkampf untereinander ganz schön angezogen. Nach und nach bringen sie alle immer neue Funktionen heraus und überarbeiten das Design um die anderen zu übertrumpfen. Auch der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat ein neues Design und neue Funktionen angekündigt, die in den kommenden Wochen nach und nach an den Start gehen sollen.

Für User bedeutet dies nicht nur eine andere Optik, sondern auch neue Möglichkeiten. So werden Fotos und Videos in Zukunft direkt in die Meldungen eingebaut. Dialoge sollen übersichtlicher dargestellt werden und eine neue Funktion soll dafür sorgen, dass man spannende Inhalte leichter findet.

Twitter kommt mit seinen Neuerungen aber vor allem Unternehmen entgegen, denn diese erhalten die Möglichkeit leichter mit ihren Kunden zu kommunizieren und sich besser darzustellen. 21 große Marken wie Coca-Cola oder American Express haben diese Chance bereits erhalten. Alle anderen Unternehmen dürfen jedoch so schnell wie möglich nachziehen.

Tipps fĂĽr den Druckerkauf

9. Dezember 2011 1 Kommentar

Lexmark Drucker 300x212 Tipps fĂĽr den Druckerkauf

Lexmark Drucker - flickr/Sir Adavis

Nicht selten kommt es vor, dass ein bestimmtes Dokument vom PC aufs Papier gebracht werden muss. Damit dieses schnell und zuverlässig durchgeführt werden kann, wird ein guter Drucker benötigt. Doch in Sachen Drucker hat man heute die Qual der Wahl, so dass man etwas braucht, bis das richtige Gerät gefunden wird. Will man den passenden Drucker kaufen sollten jedoch einige Tipps beachtet werden, da jede Technik sowohl Vor- als auch Nachteile vorzuweisen hat.

Der wichtigste Schritt vor dem Hardware-Kauf ist die Überlegung, wie man den Drucker eigentlich einsetzten möchte. Bevor man also im Elektronikladen oder Onlineplattform auf Shoppingtour geht, sollte ungefähr klar sein, was man im Alltag am häufigsten aufs Papier bringen will. Empfehlenswert für viele Textdokumente ist der Laserdrucker. Dieser arbeitet schnell und geht auch nach hundert Druckaufträgen nicht in die Knie. Um beispielsweise im Büro mehrere Grafiken, Bilder und Texte günstig ausdrucken zu können, ist der Farblaserdrucker bei vielen Nutzern die erste Wahl. Ein Großteil aller privaten Haushalte benötigen jedoch nur ab und zu einen funktionierenden Drucker. Hier ist immer noch das Tintenstahlgerät ganz vorne, da vom Foto bis hin zu Steuererklärung alles anfertigen kann.

Neben der jeweiligen Drucktechnik sollten aber auch die Folgekosten nicht außer Acht gelassen werden. Hier sollte der Preis pro Seite beim Fachmann oder einfach online recherchiert werden. Neben den anfallenden Kosten für Ersatzpatronen und Toner kann auch der Stromverbrauch eine nicht unwichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. Hier gilt, dass ein Tintendrucker deutlich weniger Strom vernichtet als ein vergleichbares Gerät mit Laser-Technik. Hier sollte trotzdem bei beiden Druckern der Standby-Verbrauch pro Jahr in Erfahrung gebracht werden.

Ein weiterer Aspekt beim Druckerkauf ist die Ausstattung und die vorhandenen Verbindungsmöglichkeiten. Besonders günstige Geräte können meist nur per klassischem USB-Anschluss mit dem Rechner verbunden werden. In größeren haushalten mit mehreren PC-Nutzernempfehlen sich jedoch Drucker, die man ins heimische Netzwerk per LAN oder sogar WLAN einbinden kann. Auch so genannte Multifunktionsdrucker können sich im Alltag als praktische Geräte erweisen. Wenn nur wenig Platz vorhanden ist, profitiert man von Scanner, Drucker, Kopierer und manchmal sogar Faxgerät, die alle in einem Gehäuse untergebracht sind. Wie man erkennt, ist Drucker nicht gleich Drucker, da es viele Unterschiede in Sachen Technik, Ausstattung und Funktionsprinzip gibt.