Archiv

Archiv für Januar, 2012

„Resident Evil 6“: Start am 20. November 2012

25. Januar 2012 Keine Kommentare

Die Resident Evil Reihe ist bei Gamern inzwischen fast schon eine Legende. Während die letzten Teile leider in den Augen mancher abflauten, versprechen die Macher nun wieder sich ein wenig auf ihre Wurzeln zu besinnen und wollen nach eigenen Angaben das „eindrucksvollste Resident Evil aller Zeiten“ schaffen.

Ob ihnen das gelingt, davon kann man sich ab dem 20. November 2012 überzeugen. Dieser Release-Termin für Resident Evil 6 wurde vor kurzem von Capcom offiziell bestätigt. Es sollen in dem Spiel auch neue Charaktere zum Einsatz kommen, die den Helden beim Kampf gegen fiese Zombies helfen.

In Resident Evil 6 ziehen Leon S. Kennedy und Chris Redfield mal wieder in den Kampf gegen den Bioterrorismus. Kennedy ballert sich in den USA durch Heerscharen von Zombies und versucht eine Virus-Attacke einzudämmen, von der sogar der Präsident betroffen ist. Redfield kämpft währenddessen gegen die Ereignisse in China an.

Google: DatenschĂĽtzer kritisieren neuen Dienst

18. Januar 2012 Keine Kommentare
Google by flickr Sham Hardy Google: DatenschĂĽtzer kritisieren neuen Dienst

cc by flickr/ Sham Hardy

Seit einiger Zeit wird darĂĽber diskutiert, ob Google seine Marktdominanz ausnĂĽtzt, indem die eigenen Dienste bei der Suche bevorzugt werden. Nun geht dieser Streit in eine neue Runde und DatenschĂĽtzer fordern nun eine Untersuchung der US-Handelsaufsicht.

Stein des Anstoßes war der neue Dienst „Search plus Your World“, der vor wenigen Tagen angekündigt worden war. Für das Rating bei Google wird damit nun auch das eigene soziale Netzwerk Google+ bei der Suche stärker in den Vordergrund gestellt. Es werden so auch Beiträge von Freunden und Bilder auf der Foto-Plattform Picasa angezeigt.

Man wolle so Mitbewerber ausstechen, indem man die eigene führende Position am Markt ausnütze und das auf dem Rücken der User, denn dabei würden ihre Persönlichkeitsrechte verletzt. Neben diesem Antrag bei der US-Handelsufsicht will man zudem Youtube aus den gleichen Gründen untersuchen lassen.

Gute Stimmung im BĂĽro, selbst an dunklen Wintertagen

14. Januar 2012 Keine Kommentare
Bild 6 197x300 Gute Stimmung im BĂĽro, selbst an dunklen Wintertagen

Gute Laune Outfit fĂĽrs BĂĽro - flickr.com/Amy Honey

Der Winter mit seinen kurzen Tagen und langen Nächten kann schon so manchem aufs Gemüt schlagen. Damit das gar nicht erst passiert und auch die Kollegen im Büro nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, gibt es ein paar kleine Tricks und Tipps, damit die gute Laune auch im Winter erhalten bleibt.

Als erstes liegt es an jedem Einzelnen, dass er morgens nicht schon mit schlechter Laune aufsteht. Sollte dies dennoch der Fall sein, sollte er oder sie auf jeden Fall keinen dunklen Anzug oder Kostüm mit weißem Hemd oder Bluse wählen, sondern bunte Sachen, wie eine fröhliche Krawatte oder eine rote Bluse. Das hebt schon vor dem Spiegel zu Hause die Stimmung. Auf dem Weg ins Büro nicht an die Arbeit denken, sondern im Auto z.B. laut zum Radio mitsingen. So kommt man in heiterer Stimmung schon im Büro an. Ist der Kaffee fertig, mit den Kollegen kurz zusammensetzen und ein wenig plaudern. Nicht über Politik oder schwerwiegende Themen, sondern z.B. über den Versandhandel, bei dem man zuletzt die super tolle rote Bluse bestellt hat, die heute die Stimmung hebt.

Viele grüne Pflanzen im Büro verteilt, helfen ebenfalls gegen die schlechte Stimmung im Winter. Denn wenn es draußen nass, grau und kalt ist, verbreiten diese Pflanzen, die meist aus tropischen Gegenden stammen, ein gewisses Sommerfeeling im Büro. Und was natürlich auch sehr wichtig ist, ist das richtige Licht. Denn wenn ein Büro dunkel ist, wird die Stimmung auch nicht besser. Hell erleuchtete Räume dagegen, das ist wissenschaftlich erwiesen, heben die Laune und die Motivation.

KategorienBĂĽro Tags: , ,

Logitech Cube: Maus inklusive Präsentationsgerät

11. Januar 2012 Keine Kommentare

Im Rahmen der CES werden wir in diesen Tagen mit einigen spannenden Neuheiten versorgt. Eine davon ist der Logitech Cube. Beim dem Quader handelt es sich nicht nur um eine neue Form von Maus, sondern man kann das kleine Ding auch ganz einfach als Präsentationsgerät verwenden.

Vor allem in der Geschäftswelt könnte der Cube von Logitech gut ankommen, denn er ist so klein, dass er in jede Hemdtasche passt. Das Gerät lässt sich ähnlich wie eine Maus verwenden und das Anklicken funktioniert über die Oberseite des kleinen Spielzeugs.

Hebt man es an, dann schaltet es automatisch um und es wird ein Präsentationsgerät daraus. Durch einen Klick blättert man sich von einer Folie zur nächsten. Dank des Unifying-Empfängers, der regulär dabei ist, können bis zu sechs kompatible Geräte mit einem Computer verbunden werden. Bereits ab Februar soll das gute Stück für knapp 70 Euro in den Handel kommen.

Laptops in verschiedenen Größen

5. Januar 2012 Keine Kommentare
Bild 4 300x177 Laptops in verschiedenen Größen

MacBook - flickr.com/Heinrich-Böll-Stiftung

Laptops sind aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Sie erleichtern erheblich das Leben, da sie es ermöglichen, Personal Computer und Internet auf engstem Raum nutzen zu können. Hat man einen guten Laptop. so gelangt man mit einem Klick ins Glück der digitalen PC-Welt, ohne an eine umfangreiche Hardware gebunden zu sein.

Schaut man sich in der Laptop-Welt um, so erkennt man, dass es eine immer größere Vielfalt an Laptops gibt. Man kann Laptops für verschiedene Zwecke einsetzen. Im Folgenden werden einige Laptop-Grundtypen vorgestellt.

Am weitesten verbreitet ist ein normaler Allzweck-Laptop, der ein Personal Computer nur in kleinerer Form darstellt. Kennzeichen eines solchen Laptops ist die Tragbarkeit und die Tatsache, dass der Laptop einem normalen Personal Computer in nichts nachsteht. Man kann den Laptop deswegen auch fĂĽr alles verwenden, was man mit einem PC erledigt: also das Anlegen von Dokumenten, die Nutzung des Internets, das Abspeichern und Ordnen von Informationen, das Abspielen von Dateien usw.

Anders verhält es sich mit einem Netbook. Der Hauptzweck eines Netbooks ist die Internetnutzung. Deshalb ist der Speicherplatz auf einem Netbook wesentlich geringer als auf einem normalen Laptop. Darüber hinaus verfügen Netbooks meist über keinen optischen Laufwerke, mit denen sich Datenträger abspielen lassen.

Subnetbooks sind eine spezielle Untervariante von Netbooks. Subnetbooks sind besonders klein. Die Bildschirmgröße beträgt nur zwischen 10 bis 15 Zentimeter. Auch ist die Tastatur entsprechend kleiner gestaltet. Problematisch ist weiter bei Subnotebooks, dass die Akkus relativ klein sind, so dass man hier häufig den Akku aufladen muss. Subnetbooks verfügen meist über ein gut ausgestattetes Betriebssystem und eignen sich so für Office-Arbeiten unterwegs.

Tablet-PC sind stiftbedienbare Computer. Sie sehen aus wie digitale Notizblöcke, die mittels eines Eingabestifts bedient werden. Die Anwendungsgebiete von Tablet-PCs sind ähnlich wie bei einem Subnetbook. Viele finden die Bedienung mit einem Eingabestift komfortabler als die Bedienung mit der Hand. Der Nachteil ist jedoch, dass man mit einem Eingabestift nicht so schnell einen Taxt schreiben kann wie mit der Hand (bei entsprechender Übung), weshalb sich Tabelt-PC nicht so sehr für größere Schreibarbeiten eignen.