Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Apple’

Buchhaltungssoftware fĂĽr den Mac

12. März 2013 Keine Kommentare
Buchhaltung Mac 2 300x199 Buchhaltungssoftware fĂĽr den Mac

Buchhaltung auf dem Mac

Wer den Mac beruflich nutzt, hat sich sicher schon gewundert, wieso die Auswahl an kaufmännischen Programmen so klein ist. Mit dem Aufkommen von Cloud-Lösungen für Vertrieb, Rechnungsstellung und Buchhaltung kommt jetzt Bewegung in den Markt.  So bietet etwa Scopevisio  eine Buchhaltung für den Mac, mit der Selbstständige ihre Buchhaltung auch einfach selbst erledigen können.

Buchhaltung schnell und einfach am Mac

Die Scopevisio Buchhaltung für den Mac ist eine Cloud-Lösung für Freiberufler und Selbstständige, die nicht bilanzieren müssen, sondern lediglich eine Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) erstellen. Bei der Belegerfassung in Scopevisio kann man auf vordefinierte Buchungsvorlagen, zum Beispiel für Porto oder Fahrtkosten zurückgreifen. Deshalb reichen grundlegende Buchhaltungskenntnisse bei der Bedienung aus. Viele Berichte und Auswertungen werden grafisch aufbereitet und unterstützen den Selbstständigen, seine Finanzen im Blick zu behalten. Auch das Design kommt sehr frisch und modern daher, was gerade Mac-Nutzern gefallen dürfte. Die Online-Fibu bietet außerdem ein Rechnungseingangsbuch mit OCR, Mahnwesen und Banking.

Rechnungseingangsbuch mit Texterkennung

Eingangsrechnungen, die digital eintreffen, werden mit einem Klick an Scopevisio weitergeleitet, Papier-Rechnungen eingescannt und hochgeladen. Währenddessen werden von der Texterkennung (OCR) bereits Rechnungsdetails (z.B. Rechnungsnummer, Datum etc.) ausgelesen und in das Buchungsformular übertragen. Das erspart dem Anwender lästige manuelle Eingaben. Statt dessen reicht ein kurzer Check des ausgefüllten Buchungsformulars mit dem Beleg, der gleich daneben angezeigt wird. Dann kann die Rechnung mit einem Klick verbucht werden.

Umsatzsteuervoranmeldung per ELSTER verschicken

Auf der Grundlage der erfassten Belege wird das Formular für die Umsatzsteuer-Voranmeldung von der Software automatisch „ausgefüllt“, ohne dass der Anwender Arbeit damit hätte. Ihm fällt nur noch die Aufgabe zu, mit einem Klick die Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt zu versenden (ELSTER-Übermittlung). Was zum Beispiel mit einer Tabellenkalkulation einiges an Aufwand bedeutet, reduziert sich hier auf wenige Minuten Arbeit.

Banking inklusive

Weil Scopevisio über eine HBCI-Schnittstelle verfügt, lassen sich Kontobewegungen direkt in Scopevisio einlesen. Das erspart zeitraubendes Abtippen. Ein sogenannter „Regelassistent“ in der Software sorgt für die richtige Zuordnung zu den Rechnungen, die dadurch automatisch als bezahlt oder offen gekennzeichnet werden.

Controlling für Selbständige

Jeder Freiberufler und Selbstständige, der sein Business im Griff hat, will wissen, wo er mit seinem  Unternehmen steht. Grafische Finanzübersichten in Scopevisio unterstützen ihn bei der Überwachung seiner Finanzen: Liquiditätsübersicht, Umsatzübersicht, Kostenübersicht – dank Scopevisio ist man auch unterwegs immer informiert. Da es sich bei der Scopevisio Buchhaltung für den Mac um eine Online-Fibu handelt, ist sie über jedes Laptop oder jeden Rechner mit Internetanschluss erreichbar – natürlich über einen gesicherten Zugriff. Die Cloud Technologie macht es auch einfach, externe Mitarbeiter oder den Steuerberater für die Software freizuschalten. Das macht die Abstimmung und Zusammenarbeit effizienter und weniger fehleranfällig.

Die Buchhaltungslösungen von Scopevisio werden regelmäßig von der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers mit Blick auf die Anforderungen der GoB und GdPDU zertifiziert. Die Scopevisio Buchhaltung für den Mac ist besonders für Kreative, Webworker und kleine Agenturen geeignet. Ob sie auch zum eigenen Business passt, lässt sich ganz einfach in einem kostenlosen 30-Tage-Test herausfinden.

Ăśbrigens: Scopevisio wird auch als Buchhaltungssoftware fĂĽr bilanzierungspflichtige Unternehmen angeboten.

Apple Aktie im Höhenflug – es wird auf neue Produkte spekuliert!

15. August 2012 1 Kommentar
Robert S Donovan 300x233 Apple Aktie im Höhenflug   es wird auf neue Produkte spekuliert!

cc by flickr / Robert S Donovan

Die Hoffnung auf neue Geräte verschafft der Apple Aktie einen weiteren Aufschwung. Trotz dessen die Börsianer das letzte Quartal bemängelten, ist die Apple Aktie weiter im Höhenflug. Hierbei ist auch anzumerken, dass die Börsianer das Quartal bemängelten, weil der Anstieg nicht so hoch wie erwartet war. Keinesfalls, weil kein Anstieg zu verzeichnen war.

Mittlerweile liegt der Wert Apples bei ĂĽber 600 Milliarden Dollar, womit Apple weiterhin an der absoluten Spitze mitspielt. Selbst ExxonMobil, der einst wertvollste Konzern der Welt, liegt knapp 200 Milliarden hinter Apple.

Schuld an dem Höhenflug Apples ist unter anderem die Erwartungshaltung auf neue Geräte der Firma Apple. So wird sehnlichst die neue, fĂĽnfte Generation des Erfolgs-Smartphones iPhone erwartet, das nicht nur im Versandhandel wie “geschnitten Brot” weggeht. Dessen Vorstellung soll Spekulationen zu Folge am 12. September dieses Jahres stattfinden soll. Auch wird ĂĽber ein neues, gĂĽnstigeres iPad diskutiert. Zwar gibt es noch keine konkreten Belege fĂĽr die Schaffung eines solchen Geräts, jedoch sagte Apple Chef Tim Cook, dass Apple den Markt der gĂĽnstigen Tablets, welcher momentan noch von Googles Nexus 7 und Amazons Kindle dominiert wird, keinesfalls seinen Konkurrenten ĂĽberlassen wolle. Es besteht also der Verdacht, dass Apple in naher Zukunft auch mit einem iPad oder iPad-ähnlichen Gerät an den Markt gehen wird, welches sich preislich an den 200$-Tablets der Konkurrenz orientieren wird.

Zudem berichtete das „Wall Street Journal“ unlängst, dass Apple in Verhandlungen mit diversen US-Kabelnetzbetreibern stehe. Diese liefern Jahr für Jahr mehr Set-Top-Boxen aus, welche zum Empfang des digitalen Fernsehens nötig sind. Bisher stammen diese Geräte noch von anderen Herstellern wie zum Beispiel Samsung. Sollte Apple jedoch auch in diesem Sektor Fuß fassen können, so würde sich ein weiteres Milliardengeschäft auftun, was den Wert der Apple Aktie weiter in die Höhe schießen lassen könnte.
Doch zuerst heiĂźt es abwarten und sehen, was am 19. September passiert und ob sich die Spekulationen bewahrheiten.

KategorienApple, Computer Tags:

Neues Mauspad aus dem Hause Apple

13. März 2012 Keine Kommentare
cc by dennis mojado mojado com 300x271 Neues Mauspad aus dem Hause Apple

cc by dennis mojado / mojado.com

Das Mauspad von Apple ist eine der genialsten Lösungen, die in Sachen von Eigabegeräten, auf den Markt kam. Im Prinzip ist das Trackpad eine Integration von iOS Gesten vom iPhone und co. zu Apples Macs. Zuerst gab es das Gadget nur bei den MacBooks später dann auch beim groĂźen iMac, der sich per Bluetooth mit dem Mauspad verbindet. Das beste an dieser Geschichte ist jedoch, dass man seinen Mac mit Gesten von einem bis fĂĽnf Fingern steuern kann. Das erleichtert zum Beispiel das Lesen von Digitalen Dokumenten. Man “wischt” sich mit zwei Finger durch die Seiten. NatĂĽrlich gibt es auch Vor- und Nachteile beim Magic Trackpad, die hier aufgelistet sind:

Vorteile:

-es ist eine sehr schnelle Navigation, besonders bei OS X, möglich
-das Mauspad ist eine sehr gute Lösung für Leute, die orthopädische Probleme mit dem Benutzen einer normalen Maus haben
-kleine Spielchen wie “Angry Birds”, “Touchgrind” und “Cut the Rope” machen mit dem Trackpad richtig spaĂź und bieten einen kleinen Zeitvertreib. Die liegt unteranderen daran, dass die steuern dem iPhone sehr ähnlich sieht.

Nachteile:

-eine Installation unter Windows ist für Normalsterbliche kaum zu schaffen, aber auch nicht unmöglich
-man muss beachten ,dass das Mauspad anfängt zu spinnen, wenn man es ein zwei verschiedenen Geräten betreibt. Wenn dann noch die Batterie lehr geht, hat man einen kleinen Aufwand

Alles in allem ist zu sagen, dass das Magic Trackpad eine sehr gute Lösung ist und einer Anschaffung, besonders für die, die einen iMac haben und alle Möglichkeiten von OS X nutzten wollen, ohne dabei auf Komfort zu verzichten, wert ist.

Im Schadensfall: Neuer Computer.

23. Oktober 2011 Keine Kommentare
flyzor 300x271 Im Schadensfall: Neuer Computer.

cc by flickr/ flyzor

Wenn man heute einmal die Wertgegenstände in einem normalen Haushalt zusammensammelt, dann kommen oft Tausende von Euro zusammen, die für die Anschaffung angefallen sind. Darin liegt auch der Grund dafür, dass immer mehr Personen auch auf eine eigene Versicherung setzen um sich vor Schäden und hohen Kosten zu schützen. Hierzu gehört unter anderem auch die so genannte Hausratsversicherung. Wie der Name schon aussagt geht es bei diesen Angeboten darum, dass alle Wertgegenstände im eigenen Haushalt versichert sind und man sich keine Gedanken um die finanziellen Angelegenheiten machen muss.- Wichtig ist nur, dass auch nach einem passenden Angebote gesucht wird und man nicht einfach nur auf die Tarife achtet, die den Kunden angeboten werden.

Auch viele Versicherungsexperten raten heute zu einer Hausratsversicherung, denn immer Öfter kommt es zu Problemen und Unfällen, bei welchen auch die teuren Geräte und Wertgegenstände schnell zerstört werden können. Am schnellsten findet man eine gute Versicherung über das Internet, denn hier wird auf die Kosten und Leistungen eingegangen und diese in einem Vergleich betrachtet. Wichtig ist nur, dass man auch auf alle Vertragsbedingungen eingeht, die hier offen gelegt werden müssen. Zu den wichtigsten Details gehören natürlich die Kosten und auch die Bedingungen wann und welche Produkte versichert sind. Im besten Fall ist man nicht nur vor einem Diebstahl oder Unfall geschützt, sondern auch Situationen wie Brände und ein Hochwasser können immer wieder eintreten und sollte durch den Vertrag mit abgesichert werden. Wichtig ist auch, sich nicht nur auf die Angaben einer einzigen Versicherung zu verlassen. Es gibt online mittlerweile gute Versicherungsvergleiche für Hausratversicherungen, welche unabhängig eine große Anzahl an Angeboten vergleichen und dann das am Besten geeignete Produkt vorschlägt.

Gerade die Technik spielt eine große Rolle im Alltag der meisten Personen und solle es wirklich zu einem Schadenfall kommen, dann hat man bei einer Versicherung einen Ansprechpartner und bekommt zumindest den finanziellen Wert der Gegenstände ausgezahlt.

Kommt das iPad 3 im November?

5. August 2011 1 Kommentar

Die Innovation geht weiter. Im Internet kursieren bisher diverse Gerüchte darüber, ob die neue Generation des Kulttabletts im September oder aber erst im November 2011 erscheinen soll. Man sieht aber auch, daß einige iPad-Besitzer schon langsam nervös werden und ihre iPads verkaufen. Wie man hier sieht, nehmen die Angebote an gebrauchten iPads zu und auch das Preisniveau sinkt schon. Das sind in der Regel vorzeichen auf eine neue Modellgeneration. Es spricht viel für den November. Die Absatzzahlen für das iPad 2 verbieten eigentlich jedweigen Release eines neuen iPads, denn wenn sich etwas so gut verkauft, dann lässt man es sich weiter verkaufen!

Es ist auch noch nicht ganz klar, welche Features die 3. Generation des iPads mit sich bringt.
Kennt man Apple, so wird es sicherlich wieder um einiges leichter sein, auch die Leistung wird sicherlich die des iPads 2 ĂĽbertrumpfen.
Vergleicht man die Entwicklung anhand des iPods, wird mit groĂźer Wahrscheinlichkeit die Speicherkapazität weiter erhöht, die Akkulaufzeit verlängert und es wird ein noch reineres Retina- Display, mit neuer HD – Grafik geben.

Beim Prozesser findet man einige Lösungsansätze. Die Vorfreude auf einen eventuell verbauten A-5 Prozessor mit 1,5 gHz Ausgangsleistung und schönen 1,5 GB Ram, basiert bisher wiederum nur auf Gerüchten.
Eine andere Quelle nennt einen A6-Chip als Antrieb für das neue iPad. Mit diesem wäre es dann möglich mehr Bildpunkte unter das großzüge Retina-Display zu packen.

Des Weiteren wären dann aufwändigere Grafikanwendungen möglich, vielleicht sogar in 3D ? DafĂĽr spricht allerdings nur ein auf Youtube hochgeladenes Video von einem iPad Prototypen mit 3D Grafik und vielleicht die “3″, welche fĂĽr die 3. Generation steht.



Das Aussehen vom iPad wird mit großer Sicherheit dem des Vorgängers ähneln. Es wird vielleicht schlanker und leichter, mit einem etwas größeren Display.
Die Vorfreude auf das neue iPad 3 ist jedenfalls schon stark zu spĂĽren, ĂĽber den genauen Erscheinungstermin kann man jedoch nur munkeln, bisher spricht alles fĂĽr den November 2011.
Also lasst uns hoffen, dass es bald soweit sein wird!

KategorienApple, Tablets Tags: ,