Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Notebooks’

Neues MacBook Pro/Air bereits im März 2012?

22. November 2011 Keine Kommentare
Bild 4 150x150 Neues MacBook Pro/Air bereits im März 2012?

MacBook Pro - flickr.com/Andy Clarke

Viele Fans der Produkte der Marke Apple können es kaum erwarten. Und bald, nämlich im März 2012 könnte es nun endlich soweit sein. Das neue MacBook soll erscheinen. Ob es nun ein flaches MacBook Pro oder doch ein besseres MacBook Air wird, kann man jedoch noch nicht sagen. Aus Informationen, welche Zulieferer preisgaben, lässt sich jedoch erahnen, dass im März ein neuer Laptop von Apple herauskommt. Auch eine zuverlässige Quelle, die DigiTimes, welche bereits in der Vergangenheit die Launches von neuen Apple Geräten zumeist ziemlich präzise voraus sagte, ist der Überzeugung, dass es im März zur Veröffentlichung des neuen MacBooks kommen wird.

Diesen November sollen Komponenten von den Zulieferern an Apple geschickt worden sein, welche auf ein 15” Laptop schlieĂźen lassen. Auch Intel wird wieder einen wichtigen Part bei der Herstellung des neuen leistungsfähigen MacBooks sein. So soll in den Geräten ein Quad-Core i7-CPU Prozessor eingebaut sein, welcher fĂĽr eine sehr hohe Leistungsfähigkeit bei, fĂĽr den mobilen Bereich absolut notwendigen, geringen Stromverbrauch steht. Jedoch ist das 15” Zoll groĂźe MacBook Air oder Pro, welches zu den sogenannten Ultrabooks zählen wĂĽrde, nicht das einzige GerĂĽcht rund um Apple’s Laptops, welches momentan die Runde macht. Die Rede ist auch von Teilen, die auf ein 17” MacBook schlieĂźen lassen. Ob all diese Neuerungen, in Form von einem oder sogar mehreren neuen Geräten aus dem Hause Apple jedoch schon ab März im Versandhandel erhältlich sind, ist fraglich, zumal erst im Herbst die aktuellen Geräte des Konzerns mit verbesserter Grafik, schnellerem Prozessor und einem größeren Festplattenspeicher ausgestattet wurden. Es bleibt also weiterhin sehr spannend rund um Apple und seine MacBooks.

Im Schadensfall: Neuer Computer.

23. Oktober 2011 Keine Kommentare
flyzor 300x271 Im Schadensfall: Neuer Computer.

cc by flickr/ flyzor

Wenn man heute einmal die Wertgegenstände in einem normalen Haushalt zusammensammelt, dann kommen oft Tausende von Euro zusammen, die für die Anschaffung angefallen sind. Darin liegt auch der Grund dafür, dass immer mehr Personen auch auf eine eigene Versicherung setzen um sich vor Schäden und hohen Kosten zu schützen. Hierzu gehört unter anderem auch die so genannte Hausratsversicherung. Wie der Name schon aussagt geht es bei diesen Angeboten darum, dass alle Wertgegenstände im eigenen Haushalt versichert sind und man sich keine Gedanken um die finanziellen Angelegenheiten machen muss.- Wichtig ist nur, dass auch nach einem passenden Angebote gesucht wird und man nicht einfach nur auf die Tarife achtet, die den Kunden angeboten werden.

Auch viele Versicherungsexperten raten heute zu einer Hausratsversicherung, denn immer Öfter kommt es zu Problemen und Unfällen, bei welchen auch die teuren Geräte und Wertgegenstände schnell zerstört werden können. Am schnellsten findet man eine gute Versicherung über das Internet, denn hier wird auf die Kosten und Leistungen eingegangen und diese in einem Vergleich betrachtet. Wichtig ist nur, dass man auch auf alle Vertragsbedingungen eingeht, die hier offen gelegt werden müssen. Zu den wichtigsten Details gehören natürlich die Kosten und auch die Bedingungen wann und welche Produkte versichert sind. Im besten Fall ist man nicht nur vor einem Diebstahl oder Unfall geschützt, sondern auch Situationen wie Brände und ein Hochwasser können immer wieder eintreten und sollte durch den Vertrag mit abgesichert werden. Wichtig ist auch, sich nicht nur auf die Angaben einer einzigen Versicherung zu verlassen. Es gibt online mittlerweile gute Versicherungsvergleiche für Hausratversicherungen, welche unabhängig eine große Anzahl an Angeboten vergleichen und dann das am Besten geeignete Produkt vorschlägt.

Gerade die Technik spielt eine große Rolle im Alltag der meisten Personen und solle es wirklich zu einem Schadenfall kommen, dann hat man bei einer Versicherung einen Ansprechpartner und bekommt zumindest den finanziellen Wert der Gegenstände ausgezahlt.

Sony erweitert Vaio Z-Serie: Karbon und Docking-Station

29. Juni 2011 Keine Kommentare

Sony kündigte an schon im Juli seine Vaio Z-Serie um ein neues Modell erweitern zu wollen. Das Notebook wird aus Karbon gefertigt sein und besonders dünn und leicht sein. Zudem wird es die Möglichkeit geben eine Docking-Station dazu zu erwerben, mit der das Gerät mehr Funktionen erhält.

13 Zoll soll der Bildschirm groß sein, wobei das Notebook 1,2 Kilogramm wiegen und 17 Millimeter dünn sein wird. Windows 7, ein Intel Core-i7-Prozessor und eine bis zu 256 große SSD-Festplatte werden serienmäßig enthalten sein. Es soll auch Modelle mit UMTS geben.

Neben einem separaten, dĂĽnnen Zusatzakku wird die meisten wohl das sogenannte Power Media Dock interessieren, das man ĂĽber ein Kabel mit dem Notebook verbinden kann. Es erweitert so den Funktionsumfang um eine externe Radeon-Grafikkarte HD 6650M mit 1 Gigabyte Speicher, eine Dockingstation (USB 2.0 und 3.0, Gigabit-LAN, VGA und HDMI) und ein Blu-ray-/DVD-Laufwerk oder einen DVD-Brenner.

Ab Ende Juli werden die neuen Z-Serie-Varianten von Sony zu haben sein. Zum Preis machte das Unternehmen bisher keine Angaben.

KategorienNotebooks Tags: ,

Katastrophe in Japan hemmt IT-Branche

23. März 2011 Keine Kommentare
Erdbeben Japan by flickr Fox News Insider Katastrophe in Japan hemmt IT Branche

cc by flickr/ Fox News Insider

Die verheerenden Folgen der Katastrophe in Japan merken wir bis hierher. Nicht nur, dass wir alle mitfühlen und in Gedanken bei den Menschen dort sind, heute wurde zum Beispiel auch bekannt, dass winzige Teile der radioaktiven Strahlung es bis zu uns schaffen könnten. Zudem haben natürlich viele Firmen, besonders im IT-Bereich ihre Produktionsstätten in Japan, so dass es bei manchen Unternehmen zu Lieferengpässen kommen könnte.

Die Fabrikationsanlagen von Unternehmen wie Showa Denko, Furukawa Denko und Kobe Steel sind durch Erdbeben und Tsunami stark beschädigt worden und melden auch verletzte Mitarbeiter. Bei Showa Denko werden zum Beispiel 25% aller weltweit vertriebenen Festplatten produziert. Hier gibt es jedoch auch noch Produktionsstätten in Taiwan und Singapur, die den Ausfall kompensieren könnten. Manche Abnehmer produzieren zudem selbst.

Bei anderen Unternehmen wie Furukawa Denko und Kobe Steel geht dies nicht so einfach. Hier wird man wohl mit erheblichen Ausfällen rechnen müssen. Die Folgen werden uns alle also noch lange beschäftigen!

Kompetenter Rat in Computerfragen

25. Oktober 2010 1 Kommentar

Guter Rat ist teuer, oder doch nicht?

Ein Freund präsentierte mir neulich ein neues Apple – Produkt und zeigte es mir ausführlich. Freunde sind immer dankbare Berater, bestätigt man doch einerseits deren Kaufentscheidung und anderseits erhält man eine kostenlose Beratung, die sich schon mal in netter Runde über einen langen Zeitraum hinziehen kann.

Ich entschied mich für dieses Produkt, lagen doch die Vorteile klar auf der Hand. Doch Freunde sind subjektive Berater und müssen nicht die gleichen Schwerpunkte setzen wie man selbst. Es ist ratsam, sich unabhängigen Rat zu holen. Diesen Rat bieten die unabhängigen Technikmagazine an, zum Beispiel www.computerbild.de. Hier testen Experten sämtliche Geräte und analysieren sie so detailliert, dass man sich wundert, wie komplex doch so ein technisches Gerät sein kann.

Empfehlenswert nach der Auswahl des Gerätes ist dessen Kauf bei einem Fachhändler, denn dort kann man das Gerät in den Händen halten, sich Funktionen erklären lassen, sich Zubehör besorgen etc. Allerdings sollte die Kaufentscheidung schon feststehen, denn Fachhändler sind bemüht, vor allem Umsatz zu erzielen und auf die Produktauswahl Einfluss zu nehmen. Deshalb sollte man auch gut vorbereitet zum Fachhändler gehen.

Diese Vorbereitung kann man zum Beispiel in Fachblogs machen. Ein Beispiel wäre www.apple-guru.de oder man nimmt sich die Zeit und besucht entsprechende Communitys, die sich mit Apple – Produkten beschäftigen. Sehr viele Angebote findet man im Internet, wenn man die Kombination „Apple Ratgeber Community“ in die Suchmaschine gibt.

Allerdings ist das sehr zeitaufwendig, doch können dort Erfahrungen und Tipps ausgetauscht. Das sicherste ist mir dann doch der direkte Kontakt zum Apple-Ansprechpartner, denn gerade beim Thema Apple Produkttipps kennen die sich richtig aus.

KategorienNotebooks Tags: