Archiv

Artikel Tagged ‘Ausfallrisiko’

Checkliste fĂĽr den Gebrauchtkauf von Computern

23. März 2012 Keine Kommentare
MrB MMX 300x185 Checkliste fĂĽr den Gebrauchtkauf von Computern

cc by flickr / MrB-MMX

Wollen Sie einen Computer gebraucht kaufen, gibt es einige Punkte außer den üblichen zu beachten. Im Unterschied zu neuen Heimcomputern, bei denen man nur auf das Preis/Leistungsverhältnis achten sollte, gilt bei gebrauchten Computern die Regel, hauptsächlich auf Unversehrtheit zu achten.
Allgemein gesprochen ist der Kauf von gebrauchten Computern in zwei Kategorien zu spalten: Voll funktionstĂĽchtige Geräte und teildefekte Geräte. Diese teildefekten Computer sind zwar meist recht gĂĽnstig, jedoch muss man davon ausgehen, dass man ein paar Bauteile austauschen muss. Bei voll funktionstĂĽchtigen Computern ist es wichtig, sich klar zu machen, wofĂĽr man den Computer gebrauchen wird. FĂĽr den Heimanwender, der nicht an seinem Computer spielen möchte, reicht es, einen funktionstĂĽchtigen Computer zu kaufen, der nicht älter ist als vier Jahre. Der Versandhandel bekannter Internetmarktplätze bietet viele Angebote, die fĂĽr Käufer von gebrauchten Computern sehr interessant ist. Wichtig ist nur, nicht den Fehler zu machen, auf falsche Baureihen zu setzen. Dies trifft vor allem auf Prozessoren zu. Vermeiden Sie Prozessoren, die bereits recht betagt sind, “Pentium” oder “Athlon” sollten Sie auf der Spezifikationsliste nicht lesen.

FĂĽr die restlichen Bauteilen gilt ähnliches wie fĂĽr neue Computer, jedoch gilt wieder eine Art “Namensregel”. Beispielsweise sollten Sie Grafikkarten der Marke NVidia GeForce vermeiden, die nur eine einzelne Nummer als Bezeichnung haben. Diese sind nämlich schon mindestens fĂĽnf Jahre alt und somit erstens selbst mit moderne Office-Anwendungen und Internetnutzung stark ausgelastet und mit jedem Lebensjahr steigt auch das Ausfallrisiko. Setzen Sie auf “vierstellige” Grafikkarten, sowohl von ATI Radeon als auch von NVidia GeForce.
Die dritte wichtige Komponente ist der Arbeitsspeicher, zu empfehlen ist ein DDR-RAM Speicher mit mindestens zwei Gigabyte, je mehr desto besser, da er zum flüssigen Arbeiten des Rechners beiträgt.
Als letztes Bauteil, auf das Sie achten müssen, steht der Massenspeicher. Hier kommt es auf Ihre Bedürfnisse an, eSATA-Festplatten sind sehr langlebig und in vielen verschiedenen Größen erhältlich.