Archiv

Artikel Tagged ‘Windows’

Windows 7 – Warum es einfach mehr Sinn macht als die 8er-Serie

4. Dezember 2013 Keine Kommentare

microsoft logo 300x267 Windows 7   Warum es einfach mehr Sinn macht als die 8er Serie

Microsoft Logo

Große Entwicklungssprünge macht Microsoft mit seinem Betriebssystem Windows nur selten. Der vorletzte datiert aus dem Jahr 2001 und vereinte die beiden Welten von Windows 98 für den Heimanwenderbereich und Windows 2000 für Unternehmen zu Windows XP. Der letzte größere Sprung, von Windows 7 zu Windows 8 soll nun eine weitere Verschmelzung ermöglichen: Ein Betriebssystem für alle computerartigen Plattformen, sei es der gute alte Personal Computer, ein Smartphone oder ein Tablet.

Microsoft ging mit Windows 8 ganz neue Wege und ersetzte den Startbutton mit einem großen, für die Fingergestensteuerung optimierten Hauptmenü. Diese Umgewöhnung alleine mag für viele Leute schon abschreckend sein. Genauso abschreckend wie die Einführung dieses Startbuttons vor fast 20 Jahren mit Windows 95. Für viele Anwender bedeutet dies, zunächst einmal deutlich länger zu brauchen, um altbewährte Funktionen zu finden und das System optimal zu nutzen. Hinzu kommt, dass außer einer Menge neuer Menüs kaum Funktionen enthalten sind, die wirklich neu sind und dem normalen Anwender einen Mehrwert bieten.

Um diesen Mehrwert zu erlangen müsste man tatsächlich auch ein mobiles Gerät mit Windows 8 besitzen. Diesen Markt beherrschen aber die Konkurrenten Apple und Google mit ihren Systemen. Dies ändert sich auch mit Windows 8.1 nicht. Trotz einiger Kompromisse in Richtung einer klassischen Windows 7 Oberfläche gibt es für die meisten Anwender keinen echten Grund sich die relativ teuren Windows 8 Lizenzen anzuschaffen, wo Windows 7 doch sehr stabil ist, noch einige Jahre mit neusten Updates und Treibern versorgt wird und auch technologisch und keine nennenswerten Nachteile enthält. Windows 7 ist zudem weiterhin auf dem Markt erhältlich. Zum Beispiel lassen sich Restbestände von Windows 7 auf dieser Seite kaufen.

Dazu kommt der Umstand, dass heutige Notebooks deutlich langlebiger sind, da der Standardanwender kaum in der Lage ist, Hardware der heutigen oder auch der letzten beiden Generationen voll auszureizen. Somit benutzt der Anwender weiter sein mit dem Laptop ausgeliefertes Windows 7 System, anstatt sich Windows 8 nachzukaufen. Nutzer, die noch ältere Systeme verwenden, wie das sehr langsame und daher unbeliebte Vista, kommen mit Windows 7 deutlich günstiger an ein aktuelles Betriebssystem. Windows 7 ist ein erprobtes System, welches auch auf älteren Rechnern Performance-erprobt und stabil funktioniert.

KategorienSoftware Tags: ,

Im Schadensfall: Neuer Computer.

23. Oktober 2011 Keine Kommentare
flyzor 300x271 Im Schadensfall: Neuer Computer.

cc by flickr/ flyzor

Wenn man heute einmal die Wertgegenstände in einem normalen Haushalt zusammensammelt, dann kommen oft Tausende von Euro zusammen, die für die Anschaffung angefallen sind. Darin liegt auch der Grund dafür, dass immer mehr Personen auch auf eine eigene Versicherung setzen um sich vor Schäden und hohen Kosten zu schützen. Hierzu gehört unter anderem auch die so genannte Hausratsversicherung. Wie der Name schon aussagt geht es bei diesen Angeboten darum, dass alle Wertgegenstände im eigenen Haushalt versichert sind und man sich keine Gedanken um die finanziellen Angelegenheiten machen muss.- Wichtig ist nur, dass auch nach einem passenden Angebote gesucht wird und man nicht einfach nur auf die Tarife achtet, die den Kunden angeboten werden.

Auch viele Versicherungsexperten raten heute zu einer Hausratsversicherung, denn immer Öfter kommt es zu Problemen und Unfällen, bei welchen auch die teuren Geräte und Wertgegenstände schnell zerstört werden können. Am schnellsten findet man eine gute Versicherung über das Internet, denn hier wird auf die Kosten und Leistungen eingegangen und diese in einem Vergleich betrachtet. Wichtig ist nur, dass man auch auf alle Vertragsbedingungen eingeht, die hier offen gelegt werden müssen. Zu den wichtigsten Details gehören natürlich die Kosten und auch die Bedingungen wann und welche Produkte versichert sind. Im besten Fall ist man nicht nur vor einem Diebstahl oder Unfall geschützt, sondern auch Situationen wie Brände und ein Hochwasser können immer wieder eintreten und sollte durch den Vertrag mit abgesichert werden. Wichtig ist auch, sich nicht nur auf die Angaben einer einzigen Versicherung zu verlassen. Es gibt online mittlerweile gute Versicherungsvergleiche für Hausratversicherungen, welche unabhängig eine große Anzahl an Angeboten vergleichen und dann das am Besten geeignete Produkt vorschlägt.

Gerade die Technik spielt eine große Rolle im Alltag der meisten Personen und solle es wirklich zu einem Schadenfall kommen, dann hat man bei einer Versicherung einen Ansprechpartner und bekommt zumindest den finanziellen Wert der Gegenstände ausgezahlt.

Windows 8 Marketplace: Neue Details

4. Mai 2011 Keine Kommentare

Dass Windows 8 auch ĂĽber einen integrierten Marktplatz verfĂĽgen soll, ist seit längerem bekannt. Nun sind Medienberichten und dem Windows 8 Forum zufolge erste genauere Details zum Windows 8 Marketplace aufgetaucht. Dass man die Suche im Marktplatz auch nach Kategorie oder Preis filtern kann, wird die meisten wohl wenig ĂĽberraschen. Es gibt aber natĂĽrlich noch mehr… icon wink Windows 8 Marketplace: Neue Details

Direkt aus den Anwendungen heraus sollen User in Zukunft digitale Dienste und Waren kaufen können. Einzelne Anwendungen kann man auch zunächst ausprobieren, ehe man sich dann dazu entscheidet sie dauerhaft und gegen Bezahlung zu nutzen.

Zudem darf natürlich die heutzutage obligatorische Kommentar-Funktion samt Bewertungen nicht fehlen. Problemberichte können direkt an die Entwickler der Anwendungen gesendet werden. Mal sehen, was in den nächsten Wochen noch so alles zu Windows 8 ans Licht kommt, nachdem sich Windows 7 laut Medienberichten zum wahren Verkaufsschlager gemausert hat.

KategorienSoftware Tags: , ,

Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 von Microsoft gestartet

24. Oktober 2010 Keine Kommentare

Am 21. Oktober 2010 hat Microsoft offiziell mit dem Verkauf des eigenen Handy-Betriebssystems Windows Phone 7 begonnen. Jedoch sind Smartphones, die mit Windows Phone 7 arbeiten, noch nicht ĂĽberall verfĂĽgbar.

So wird die Deutsche Telekom mit dem Verkauf entsprechender Geräte erst im November starten. Abwechslung und Vielfalt zeigt sich hingegen auf dem Marktplatz der Windows Phone Applikationen. Auf diesem gewinnt das Angebot deutlich an Größe. Die Deutsche Telekom wird zunächst ausschließlich ein Smartphone mit Windows Phone 7 anbieten. Bei diesem handelt es sich um das HTC Mozart, das ab 3. November im Shop des Unternehmens bestellt werden kann.

Das Gerät wird in Kombination mit der neuen Tarifstruktur der deutschen Telekom angeboten. Diese wird gemeinsam mit dem Geräteverkauf im November an den Start gehen. Ab Mitte November erweitert die Deutsche Telekom ihr Angebot in diesem Bereich und setzt auf das Samsung Omnia 7, das mit Windows Phone 7 arbeiten wird. In Geduld müssen sich auch Kunden von O2 üben, die auf ein Smartphone mit dem Betriebssystem von Microsoft zurückgreifen möchten. Das Unternehmen teilte mit, dass sich der Verkaufsstart des HTC HD7 um einige Tage verschieben wird.

Das Gerät soll ab der 43. Kalenderwoche zum Kauf bereitstehen. Vor allem Microsoft dürfte mit den verzögerten Marktstarts in Deutschland seine Probleme haben. Nach den Plänen des Konzerns soll mit dem neuen Betriebssystem ein Marktanteil von fünf bis zehn Prozent erreicht werden.