Home > Hardware > Tipps fĂĽr den Druckerkauf

Tipps fĂĽr den Druckerkauf

pinit fg en rect gray 20 Tipps fĂĽr den Druckerkauf

Lexmark Drucker 300x212 Tipps fĂĽr den Druckerkauf

Lexmark Drucker - flickr/Sir Adavis

Nicht selten kommt es vor, dass ein bestimmtes Dokument vom PC aufs Papier gebracht werden muss. Damit dieses schnell und zuverlässig durchgeführt werden kann, wird ein guter Drucker benötigt. Doch in Sachen Drucker hat man heute die Qual der Wahl, so dass man etwas braucht, bis das richtige Gerät gefunden wird. Will man den passenden Drucker kaufen sollten jedoch einige Tipps beachtet werden, da jede Technik sowohl Vor- als auch Nachteile vorzuweisen hat.

Der wichtigste Schritt vor dem Hardware-Kauf ist die Überlegung, wie man den Drucker eigentlich einsetzten möchte. Bevor man also im Elektronikladen oder Onlineplattform auf Shoppingtour geht, sollte ungefähr klar sein, was man im Alltag am häufigsten aufs Papier bringen will. Empfehlenswert für viele Textdokumente ist der Laserdrucker. Dieser arbeitet schnell und geht auch nach hundert Druckaufträgen nicht in die Knie. Um beispielsweise im Büro mehrere Grafiken, Bilder und Texte günstig ausdrucken zu können, ist der Farblaserdrucker bei vielen Nutzern die erste Wahl. Ein Großteil aller privaten Haushalte benötigen jedoch nur ab und zu einen funktionierenden Drucker. Hier ist immer noch das Tintenstahlgerät ganz vorne, da vom Foto bis hin zu Steuererklärung alles anfertigen kann.

Neben der jeweiligen Drucktechnik sollten aber auch die Folgekosten nicht außer Acht gelassen werden. Hier sollte der Preis pro Seite beim Fachmann oder einfach online recherchiert werden. Neben den anfallenden Kosten für Ersatzpatronen und Toner kann auch der Stromverbrauch eine nicht unwichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielen. Hier gilt, dass ein Tintendrucker deutlich weniger Strom vernichtet als ein vergleichbares Gerät mit Laser-Technik. Hier sollte trotzdem bei beiden Druckern der Standby-Verbrauch pro Jahr in Erfahrung gebracht werden.

Ein weiterer Aspekt beim Druckerkauf ist die Ausstattung und die vorhandenen Verbindungsmöglichkeiten. Besonders günstige Geräte können meist nur per klassischem USB-Anschluss mit dem Rechner verbunden werden. In größeren haushalten mit mehreren PC-Nutzernempfehlen sich jedoch Drucker, die man ins heimische Netzwerk per LAN oder sogar WLAN einbinden kann. Auch so genannte Multifunktionsdrucker können sich im Alltag als praktische Geräte erweisen. Wenn nur wenig Platz vorhanden ist, profitiert man von Scanner, Drucker, Kopierer und manchmal sogar Faxgerät, die alle in einem Gehäuse untergebracht sind. Wie man erkennt, ist Drucker nicht gleich Drucker, da es viele Unterschiede in Sachen Technik, Ausstattung und Funktionsprinzip gibt.

  1. Holger Mahlsen
    27. März 2012, 10:42 | #1

    Hi,
    vielen Dank fĂĽr diesen Artikel, er wirft genau die Fragen auf, die ich mir momentan auch stelle. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Drucker und will mir ein so genanntes Multifunktionsgerät kaufen. Der Drucker ist zwar “nur” fĂĽr den Hausgebrauch, aber er sollte scannen, kopieren und gute Fotos ausdrucken könne. Ein Arbeitskollege hat mir die Drucker von hp empfohlen. Ich habe mir die Geräte mal angeschaut und finde, sie machen einen sehr guten Eindruck. Die Preise finde ich auch okay, aber ich wäre dankbar fĂĽr ein paar weitere Meinungen und Erfahrungsberichte. Wenn jemand eine Empfehlung hat, wäre ich sehr dankbar. GruĂź, Holger

  1. Bisher keine Trackbacks